Heizungstechnik

Ein Kaminfeuer erzeugt auch heute noch bei vielen von uns ein Gefühl von Wärme und Behaglichkeit. Dies ist seit vielen Jahrhunderten so, wobei es seit der Industrialisierung auch andere Möglichkeiten der Beheizung von Räumen und Gebäuden gibt. Zugleich hat sich gezeigt, dass die Nutzung fossiler Energieträger nicht unendlich möglich ist, inzwischen sind wir im Zeitalter der Dekarbonisierung angekommen und sind gefordert, Alternativen zu den fossilen Energieträgern mehr und mehr zu etablieren. In Mittel- und Nordeuropa gibt es noch immer die „kalte Jahreszeit“, innerhalb derer Gebäude beheizt werden müssen. Primäres Ziel des Heizens ist es, thermische Behaglichkeit für Menschen zu gewährleisten sowie mittels Beheizung zum Erhalt von Bausubstanz beizutragen. 

Grafik Wärme

Meine Beratungsleistungen 

Wie groß muss mein Heizkessel sein?

Ausgangspunkt für die Auslegung von Wärmeerzeugern, Heizungspumpen weiteren Bauteilen von Heizungsanlagen und nicht zuletzt von Heizflächen gleich welcher Art und Sorte ist eine Heizlastberechnung (kW) für das/die betreffenden Gebäude (siehe Wikipedia). Neben der Heizlastberechnung ist auch die Ermittlung der Jahresheizenergiemenge (Jahresendenergiebedarf in kWh) von Bedeutung, weil durch den Wärmeerzeuger diese Energiemenge pro Zeiteinheit, z.B. in einem Jahr zur Verfügung gestellt werden muss. 

Welchen Energieträger und welchen Wärmeerzeuger brauche ich?

Als Energieträger kommen Fernwärme, Gas (mit oder ohne Anteil von Biogas), Blockheizkraftwerk (BHKW), Umweltenergie (Außenluft, Erdreich oder Grundwasser), Holz (in verschiedener Form) sowie Solarthermie und Photovoltaik (Strom) und Wasserstoff in Frage, je nach Verfügbarkeit, Infrastruktur oder schlicht nach den Bedürfnissen der Bauherrschaft. Öl, in welcher Form auch immer, wird aus Gründen der Nachhaltigkeit hier nicht aufgezählt. 

Dabei ist es vom gewünschten Energieträger abhängig, welche Technologie der Wärmeerzeugung (Wärmetauscher/ Heizkessel/ Wärmepumpe/ BHKW, Solarthermieanlage/ Photovoltaikanlage/ Brennstoffzelle) zum Tragen kommt und wie die Wärmeerzeugungsanlage konkret zu konzipieren ist. 

Endenergiemix der privaten Haushalte

Aufstellen von Variantenvergleichen zu Wärmeerzeugungsanlagen

Zu meinen Beratungsleistungen gehört auch das Aufstellen bzw. Erarbeiten von Variantenvergleichen zu Energieerzeugungskonzepten mit geeigneten Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen. Dies mit dem Ziel, eine Vollkostenrechnung aus Investitions- und Betriebskosten aufzustellen, welche Grundlage für eine betriebswirtschaftliche Entscheidung sein sollte. Übrigens betragen die Betriebskosten z.B. einer Wärmeerzeugungsanlage im Laufe der Standzeit sehr oft ein Mehrfaches als die Investitionskosten. 

Optimierung bestehender Anlagen

Ein weiterer Beratungsschwerpunkt ist die Optimierung bestehender Anlagen hinsichtlich Erhöhung des Wirkungsgrades bei Wärmeerzeugung/ Wärmeverteilung und Wärmeübergabe. Ziel ist es dabei, eine Effizienzsteigerung der Heizungsanlage zu erreichen. Hierzu zählt unter anderem auch die Nachweisführung für den hydraulischen Abgleich der gesamten Heizungsanlage. 

Auslegung von Warmwasserbereitungsanlagen

Die Auslegung von Warmwasserbereitungsanlagen, besonders in Großanlagen hinsichtlich optimaler Auslegung derselben, bei optimaler Leistungsfähigkeit und Energieeffizienz unter Einhaltung der Trinkwasserhygiene (VDI 6023, DVGW-Arbeitsblätter etc.) ist Inhalt meiner Tätigkeit. Hierzu zählt auch die Optimierung von Bestandsanlagen z.B. nach Auflagen des Gesundheitsamtes. 

Auslegung von Raumheizflächen

Ein weiterer Schwerpunkt meiner Beratungstätigkeit ist die Auslegung von Raumheizflächen, und zwar zumeist für wassergebundene Systeme. Hierbei ist ein wesentlicher Aspekt, dass die Raumheizflächen zu einer größtmöglichen (thermischen) Behaglichkeit für den Nutzer führen. Idealerweise kann dies mittels niedertemperaturiger Strahlungsheizflächen (Flächenheizung) realisiert werden. So kann ein optimaler Temperaturgradient für jeden einzelnen Raum per Einzelraumregelung erreicht werden. 

Grundlage für diese Beratungstätigkeiten sind entsprechende heizungstechnische Berechnungen nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik und eine Heizlastberechnung nach DIN EN 12831. 

Für Fragen zu Lüftungsanlagen, Außenluftversorgung und Luftreinhaltung siehe unter Klima.
Beratung zu Kälteanlagen und Energieerzeugerkonzepte mit Einsatz von Wärmepumpen finden Sie unter Kälte.
Das Thema Trinkwasser, Entwässerung, Regenentwässerungsanlagen und Bäder, Toilettenanlagen usw. wird unter Sanitär erläutert.